Vorstudie für Kleinteillager mit Schnittstelle zu SAP

Logistik

Ein Automatisches Kleinteillager (AKL) hat eine Vielzahl von unterschiedlichen Bauteilen für die Reparatur und Instandhaltung von Fahrzeugen vorrätig. Auf Basis eines AKL hat die seitcom GmbH eine technische Vorstudie erstellt, ob sich die dort vorherrschenden Bedingungen auf andere Werke übertragen lassen. Denn diese sind bislang weder miteinander verbunden, noch verfügen sie über passende ERP-Schnittstellen zur Verwaltung und Inventarisierung der Kleinteile.

Ein Ziel des Projekts bestand darin, die Anforderungen zu prüfen und nach dem Konzept des „Make, Buy or Reuse“ zu entscheiden, ob die Maßnahmen selbst durchgeführt, eingekauft oder wiederverwendet werden sollten.

Neben der Entwicklung der technischen Vorstudie beteiligten sich die IT-Berater der seitcom auch an der Koordination der Ausschreibungen. In enger Zusammenarbeit mit einem fachlichen Architekten aus dem Unternehmen begleitet seitcom den Kunden von der Anforderungsanalyse über die Ausschreibungen bis zu einer technischen Empfehlung für die optimale Lösung. Für diese Verfahren kommen genormte Vorlagen zum Einsatz, um ein Höchstmaß an Qualität zu erreichen und so effektiv und effizient wie möglich zu beraten.